Telefonische Beratung: 0203 98418133 B2B Werbeadressen

Adressen-kaufen.at > magazin > firmenadressen kaufen

Firmenadresen kaufen

Mit gekauften Firmenadressen lassen sich zielgruppenorientiert neue Kunden gewinnen. Lesen Sie Erfahrungsbereichte, Tipps und Infos rund um das Thema Adresskauf.

 :

Adressen für das Marketing kaufen

Geschrieben am 03.11.2017

 

Hier können sie Adressen kaufen, die sie für Direktmarketingaktionen einsetzen können. Wir bieten aktuelle Adressen von verschiedenen Branchen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die Adressen enthalten neben der postalischen Anschrift und der Telefonnummer auch die Geodaten, wie Longitude und Latitude. Außerdem ist das jeweilige Bundesland zugeordnet. Viele der Adressen enthalten zusätzlich eine email Adresse, eine Faxnummer und die Adresse der Homepage. Allen Adressen sind jeweils bis zu 4 Branchen zugeordnet. So ist mit diesen Adressen beispielsweise ein Multi Chanel Marketing möglich.

Worauf sie beim Kauf von Adressen achten sollten, das erfahren sie in den folgenden Zeilen.
[weiterlesen]

Heisse Theken fuer Metzgereien

Geschrieben am 01.02.2018

 

Unser Kunde, Herr Hofer aus Salzburg, stellt Warmhaltetheken für Metzgereien und den Gastronomiebereich her. Die sogenannten Heißen Theken sind bei Metzgereien, die kleine warme Gerichte anbieten, sehr beliebt. Durch die Wasserdampf Technik bleiben die Speisen länger warm als herkömmliche Warmhaltemethoden. Die Kunden verschwenden keine unnötige Energie und Ihre Gäste genießen die warmen Spezialitäten. Herr Hofer beliefert mit seinen Warmhaltetheken Metzgereien und Imbissbetriebe in ganz Österreich. Die Kunden können bequem über einen Onlineshop bestellen. Das Angebot reicht von Warmhaltetheken mit einem Volumen mit 80 Litern bis hin zu Thekenelementen, die ein Volumen von 150 Litern warm halten. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei innerhalb von Österreich und Deutschland. Außerdem gewährt das Unternehmen eine Garantie von 3 Jahren Dauer.
[weiterlesen]

LKW Reifenhandel wirbt Speditionen

Geschrieben am 24.02.2018

 

Unser Kunde, Herr Mustaf K. aus dem Raum Salzburg, betreibt einen Reifenhandel. Er hat ständig ein Sortiment an Reifen für alle gängigen Fahrzeuge auf Lager. Mit der Zeit hat er sich auf Discount LKW Reifen aus Südkorea spezialisiert. Inzwischen ist Herr K. Hauptimporteur für die hochwertigen Reifen dieses Herstellers. Viele Speditionen aus der Region wissen seinen schnellen und zuverlässigen Service zu schätzen. Herr K. möchte seinen Umsatz ankurbeln und plant eine Direktmarketingaktion an Speditionen in ganz Deutschland. Zunächst möchte er aber die Responsequote der Direktmarketingaktion an Speditionen testen. Dazu soll eine Auswahl an Speditionen angeschrieben werden und dort sein Angebot an LKW Reifen beworben werden.
[weiterlesen]

Die DSGVO kennt kein Listenprivileg

Geschrieben am 16.06.2018

 

Bisher stützte sich der Adresshandel auf das sogenannte Listenprivileg, das im Bundesdatenschutzgesetz verankert war. Seit Mai 2018 gilt europaweit jedoch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Hier sucht man das Listenprivileg leider vergeblich.

Stattdessen kennt die DSGVO sogenannte Erwägungsgründe. Im Erwägungsgrund 47 wird die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung als Berechtigtes Interesse und somit als Ausnahme genannt. Für den Adresshandel ist vielmehr entscheidend, wo und wie die Daten erhoben wurden. Unsere Adressen stammen allesamt aus öffentlich zugänglichen Quellen. In der Regel wurden die Daten von Firmen selbst in Verzeichnisse eingetragen.
[weiterlesen]